Immer mehr fällt mir auf, dass ich mich immer häufiger in der Minderheit der Fahrradfahrer befinde. Welche Minderheit? Die Gruppe der nicht mit einem Pedelec ausgestatteten Fahrradfahrer. Genau die meine ich.

Ich fahre in letzter Zeit häufiger über Land und auf dem Dorf. Hier nehme ich immer mehr Fahrradfahrer wahr, die sich für ein Pedelec entschieden haben. Letztens stand ich an einem Bahnübergang und wähnte mich in einer Gruppe von 7 voneinander unabhängig erschienen Fahrradfahrern, vom Alter zwischen 50 und 70 Jahren. Jeder hatte sich für ein Pedelec entschieden. Der größere Teil sogar für Pedelecs nicht älter als zwei Jahre alt. Nun könnte ich mich darüber aufregen, dass es so viele Fahrradfahrer gibt, die “nur” noch Pedelec fahren und nicht reine Muskelkraft nutzen.

Warum sollte ich das aber machen? Ich freue mich über jeden der vom Auto auf das Fahrrad steigt und sich darauf besinnt, mitten in der Natur zu sein und nicht in einer Blechkiste. Das führt zu einer besseren Kommunikation und zu einem besseren Umgang miteinander im Verkehr – und wer könnte etwas dagegen haben. Besonders für ältere Menschen ist das Pedelec ein großer Schritt in die Stärkung des Herz-Kreislaufsystems. Selbst mit einem Pedelec ist man immer noch viel aktiver als mit dem Auto oder einem Roller.

Für viele potenzielle Pedelec-Fahrer kann ich nur auf Ebay-Kleinanzeigen verweisen. Hier gibt es unglaublich viele und gute gebrauchte Pedelecs. Ich würde immer auf ein Pedelec mit Bosch Motor und nicht älter als zwei Jahre für den ersten Einstieg in die elektrifizierte Fahrweise empfehlen:

Hier ein gutes Beispiel für ein TOP-Pedelec für “schmales” Geld:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/ebike-bosch-pedelec-e-bike-elektrofahrrad-tiefeinstieg-160-kg/1506770250-217-9178

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row][/et_pb_section]