Das Jahr 2020 geht zu Ende und es ist ein wirklich sonderbares Jahr gewesen. Legen wir mal das Thema “Corona” und alle “Sinnhaftigkteiten” von Maßnahmen zur Seite.

Es hat wohl noch nie in der deutschen Geschichte einen derartiger Andrang auf Fahrräder gegeben, wie in diesem Jahr. Sieht man sich die Fahrradläden aktuell wieder an, so fällt die Vollständigkeit der Ausstellungsstücke und die reichhaltige Auswahl wieder auf. Dieses war wirklich ein seltener Zustand. Teilweise gähnende Leere und nur noch Restbestände an Fahrrädern ließen sich Mitte des Jahres bis in den Herbst hinein noch finden. Die Fahrräder – sowohl Pedelecs als auch normale Fahrräder – haben einen dermaßen starken Absatz gefunden, wie ihn dieses Land sicherlich noch nie gesehen hat.

Was ist mit den Deutschen los? Haben Sie die “Pandemie” genutzt um sich nun endlich ein Fahrrad zu kaufen?
Irgendwie komisch dieser Sinneswandel. Konnte man jahrelang sich die Finger wund schreiben, so wollte nie der richtige “Run” auf die guten Stücke losgehen. Das hat sich jetzt komplett gewandelt.

Ich bin mal gespannt wie sich die Nutzung der Räder im Alltag nun vermehrt zeigen wird und wie viele Mitbürger dann längerfristig auch das Fahrrad als alternatives Verkehrsmittel nutzen werden.